Das Pockenvirus grassierte unter den Wikingern

Pockenvirus: Bereits in der Zeit der Wikinger gab es die Pocken.
Bereits in der Zeit der Wikinger gab es die Pocken. (Bild: © Max / unsplash.com)

Dass die Pocken im 20. Jahrhundert zwischen 300 und 500 Millionen Menschen das Leben gekostet haben, ist bekannt. Seit wann das Virus allerdings auf der Erde existiert, konnte bisher nicht heraus gefunden werden. Aber nun konnte eine neue Studie nachweisen, dass schon Wikinger unter den Pocken gelitten haben. Damit ist zumindest geklärt, dass es das Virus auch im frühen Mittelalter gegeben hat. Allerdings war es nicht genau das gleiche, das im 20. Jahrhundert wütete.

Bis heute existieren Pockenviren in Tieren

Viren verändern sich. Darum besteht auch weiterhin die Möglichkeit, dass noch einmal eine Krankheit wie die Pocken ausbrechen kann. Bis heute gibt es Tiere, die Pockenviren in sich tragen. Zwar ist der Stamm, der im 20. Jahrhundert zum Sterben von vielen Menschen geführt hat, vor 40 Jahren besiegt und ausgerottet gewesen, sollte aber ein anderer Stamm der Pockenviren einmal von Tieren auf den Menschen übergehen, kann es wieder zu einer Pandemie-Gefahr kommen.

DNA-Untersuchungen von Wikinger-Skeletten haben neue Informationen über die Geschichte des Pockenvirus an Licht gebracht
DNA-Untersuchungen von Wikinger-Skeletten haben neue Informationen über die Geschichte des Pockenvirus ans Licht gebracht. (Bild: © Gigi ZuPa / unsplash.com)

Um mehr über die Geschichte der Pockenviren heraus zu finden, suchten Wissenschaftler nach  Hinweisen in der DNA von Menschen die in ganz unterschiedlichen Zeiten in Europa und Asien gestorben sind. Insgesamt untersuchten sie das Erbgut von fast 2000 Menschen. Bei 13 Proben ließen sich Pockenviren nachweisen – und davon widerum waren 11 aus Wikingergräbern entnommen. Zum ersten mal konnten Wissenschaftler auf diese Weise Beweise dafür finden, dass die Pocken bereits vor 1400 Jahren – zumindest in Nordeuropa – grassierten. Ob die viel reisenden und handelnden Wikinger das Pockenvirus dann auch in andere Gegenden übertragen haben, ließ sich bisher nicht feststellen.

An der Studie zur Geschichte der Pockenviren waren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Kopenhagen, der Charité Universitätsmedizin Berlin und der University of Cambridge beteiligt.

Teilen Sie Wissen:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: